Kein Stellenabbau bei Novartis: Solidaritätskundgebung

Novartis will in der Region 2150 Stellen streichen, obwohl sie im vergangenen Jahr 7,7 Milliarden Dollar Gewinn schrieben: Nicht mit uns!

Der Abbau von 2150 Stellen bei Novartis ist für die Direktbetroffenen, aber auch für die Bevölkerung der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Aargau ein schwerer Schlag.

Einmal mehr sollen Existenzen geopfert werden für Investoren und Aktionäre; über die Mitarbeitenden und ihre Familien hinaus sind auch die Gemeinden, die Zuliefererbetriebe und Unternehmen im Umfeld von Novartis massiv betroffen.

Dies ist umso empörender, als dass sich die Kantone mit Steuergeldern immer dafür eingesetzt haben, dem Unternehmen einen guten Standort zu bieten. Der Stellenabbau als Dank dafür ist ein Zeugnis der verantwortungslosen Führung bei Novartis.

Die Kundgebung am Samstag, 24. November, beginnt um 14.00 Uhr auf dem Theaterplatz in Basel.

Die Solidaritätskundgebung auf dem Theaterplatz zeigt mit Redner*innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft auf, wie unnötig die Massenentlassung ist: Denn Novartis schreibt Milliardengewinne und könnte problemlos auf die Entlassungen verzichten.