Bauarbeiter mit Protest-Aktion in Bottmingen

Die Bauarbeiter haben heute auf einer Baustelle in Bottmingen eine verlängerte Mittagspause eingelegt und sich dafür ausgesprochen, zu Kampfmassnahmen zu greifen. Es ist die erste von mehreren Mittagsaktionen, die in den nächsten Wochen in der Region Basel stattfinden werden.

Rund 50 Bauarbeiter haben auf einer Baustelle von Frutiger in Bottmingen eine verlängerte Mittagspause eingelegt. Damit setzten sie ein klares Zeichen, dass es keine Verschlechterungen des Landesmantelvertrages (LMV) geben darf. Die Verhandlungen des LMV beginnen in diesem Jahr, da der Vertrag Ende 2018 ausläuft.

Im Rahmen der Mittagsaktion haben die Bauarbeiter eine Abstimmung durchgeführt, ob sie in den Streik treten werden, sollte der Baumeisterverband weiter an Lohnsenkungen und einer Erhöhung des Rentenalters festhalten. Die Bauarbeiter haben sich einstimmig dafür ausgesprochen, notfalls in den Streik zu treten.

Die Bauarbeiter in der Region Basel haben bereits im Februar ein Kampfkomitee gegründet, da sie keine Verschlechterung akzeptieren wollen, sondern eine Verbesserung des LMV fordern.

Sie verlangen nach den Nullrunden der letzten Jahren endlich wieder eine Lohnerhöhung um 150 Franken. Während der Umsatz in der Baubranche seit zehn Jahren steigt, nimmt die Zahl der Arbeitnehmenden ab (vgl. Bauidex Schweiz). Das bedeutet, dass ein einzelner Bauarbeiter einen immer grösseren Umsatz erwirtschaftet. Dies muss ich auch im Lohn der Bauarbeiter widerspiegeln und nicht nur im Gewinn der Arbeitgeber.